Di

29

Mär

2016

Myawaddy - Mae Sot Grenzübergang Myanmar - Thailand März 2016 - über Hpa An

...unsere Mitreise - Familie....

         ......unser Pick-Up.....für die nächsten gefühlten 10000 km

       .........und immer wieder erleben wir in den vergangenen Wochen, daß Mitreisende einsteigen in den Bus, den Pick Up, oder was auch immer .. und sofort -wirklich sofort- einschlafen!! 

Wir  lassen uns erneut von einem PickUp durch die Gegend schunkeln, jedoch bei Tag und wesentlich ruhiger..... die Strecke zurück über Kyaikto und bis Hpa An.

   

      Die wirklich unglaublich netten und hilfreichen Mitarbeiter vom Soe Brother Hotel in Hpa An - leider war nix mehr frei dort für uns - verkaufen uns für morgen früh, für den 7.30 MiniVan zur Grenze, zwei Tickets für je 10.000 Kyats..bzw. in Dollar, wir haben nicht mehr genug Myanmar Geld.

Wir sind erstaunt, daß grad hier in Hpa An plötzlich so viele junge Rucksacktouristen unterwegs sind. 

    Die Nacht in unserem Hotel, drei Türen links vom Soe Brother, ist mehr als grausam!!! Das Zimmer ist das letzte Loch...ich bin am ganzen Körper zerstochen.....und ich kann meinen Satz:

        "is ja nur für eine Nacht" .....selber nicht mehr hören!     

                   ..............Selbstgewähltes Leiden!?

 

Zack pünktlich 7:30 Uhr kommt der Van- wie jedesmal in den vergangenen 4 Wochen in Mayanmar - und mit uns fahren drei weitere, burmesisch/ thailändische, Gäste Richtung Grenze.

 

Die ersten zwei Stunden rumpelt das eigentlich bequeme Auto die schlechte Strasse Richtung Osten. Der Fahrer fährt durchaus zügig und überholt auch ganz gern....

 

Nach zwei Stunden kommt ein Abzweiger nach Kawkareik, wir aber fahren weiter geradeaus! auf einer schönen, glatten, neuen, breiten, zweispurigen Strasse durch! bis nach Myawaddy.

 

        Vorbei ist das schmale, teils gefährliche, einspurige Geschlängel durch die Berge.

        Vorbei ist es, nur an geraden Tagen auf dieser schlechten, schmalen Straße von Thailand nach Hpa An zu kommen und nur an ungeraden Tagen die Fahrt von Myanmar Richtung Thailand wagen zu können.

       Kein Abendteuer mehr.

   Einfach nur feines, geschmeidiges Dahinrollen!!!

 

Vermehrt sehen wir allerdings Militär am Strassenrand, zum Teil voll bewaffnet, verschanzt hinter Sandsäcken, besonders an den großen Brücken ... fühlt sich voll beängstigend an!

    ... heute ist der 27.03. Ein ungrader Tag, darauf hatten wir geachtet (brauchten wir ja wegen der neuen Straße gar nicht mehr), aber außerdem ist heute der Nationalfeiertag der Armee und uns kommt sogar ein Militärkonvoi entgegen, der sich wie eine Militär Parade anfühlt. Das erlärt uns dann auch das massive Aufkommen hochbewaffneter Soldaten....scheiße - bin ich froh, in einem Land in Frieden zu leben!!!!!

 

 Nach genau 3 Stunden sind wir in Myawaddy und halten quasi 200 Meter vor dem Grenzübergang. Einfach so.

Zu Fuss gehen wir bis unter das große "Tor" über der Strasse. Da drunter rechts ist das Departure Büro für Foreigner. Rein, in das kleine Büro. Drinnen gibt es wieder Departure Cards auszufüllen, auch wenn unsere noch brav seit der Einreise im Pass stecken. Der Oberbeamte checkt alles und schickt uns einen Stuhl (0,5 Meter) weiter. Da werden die Pässe gescannt und wir müssen wieder in die Ei Kamera gucken. Stempel, Lächeln, fertig! Keine Kopien unsere Pässe werden gebraucht, nix! Alles modern! Schade nur, ich darf kein Foto knipsen...

 

Nochmal vielleicht 5 Meter weiter tragen wir uns in eine Art Security Liste ein. Da stehen bereits diverse Franzosen, Schweizer, Kanadier und jetzt wir!!! Fertig!!!

 

Die Brücke der Freundschaft bringt uns...einfach so nach Thailand.....zum Linksverkehr zurück...was bedeutet, dass der Arrival Schalter auf der anderen Strassenseite am Ende der Brücke ist. Es sind viele Burmesen mit uns unterwegs und sie verteilen sich auf die jeweiligen Schalter. Unserer ist Nummer 12. Vorher fragt uns noch ein Gesundheitsmitarbeiter, wie lange wir in Myanmar waren und ob wir in Ordnung sind und gibt uns eine kleine Karte mit Tips mit. An Schalter 12 bekommen wir ohne Probleme ein Visum für 30 Tage!! Sonst gibt es auf dem Landweg oft nur 15 Tage...haben wir gehört...hier 30 Tage!

 

Alles in allem brauchen wir eine Stunde, bis wir durch sind. Unmittelbar am Ende stehen links PickUps, die für 20 Baht bis zum großen Busbahnhof oder in die Innenstadt fahren. Hätten wir gewußt, daß unser Bus nach Chiang Mai erst morgen früh um 10 Uhr fährt und wir heute auch keine Fahrkarten kaufen können...hätten wir uns ... egal! 

 

Der Ort Mae Sot ist es noch voll burmesisch! Komplett! Nur ganz vereinzelt Thais und diverse Chinesen drumrum. 100 Meter zurück von der PickUp Endhaltestelle im Ort, finden wir unsere Bleibe für diese eine Nacht. Ich habe keine Ahnung, wie das Hotel heißt, aber das Zimmer ist hell und hat ein Fenster! Es gibt ein recht sauberes Bad! und einen absolut sauberen Fußboden!!! Die Matrazen kann ich mangels Masse nicht beschreiben...aber die einzelnen Sprungfedern, das geht. Also, sie stechen in ca. 15 cm Abstand regelmäßig.....

 

.....!!!....Happy Welcome Thailand...!!!

.


9 Kommentare