Hunde Baby im Müll gefunden

 Ein Alptraum wird ein schöner Traum...für uns und dieses kleine Hundewesen!!!

 Am letzten Sonntag wirft Micha ganz normal unseren Müll in eine dieser überdimensionalen, hauptsächlich unterirdischen Mülltonnen und hört von unten plötzlich ein leises Qiecken!!!!

       Gemeinsam versuchen wir mit ersten Bordmitteln rauszufinden, woher das Quiecken kommt und entdecken eine 5 Kg Hundefutter Tüte und darin irgendwas kleines braunes, felliges. Das kann ja nun alles sein... eine Katze, oder ein Hund, eine Ratte??

       Micha befestigt an unserer lange Markisenstange ein Brett mit Nägeln dran und kann nach mehreren Versuchen die Nägel an den oberen Rand der Tüte haken und sie so langsam hochziehen.

     Unglaublich spannend !!!! Was kommt nun aus der Tüte?

Ein zauberhaft süßes kleines Hündchen liegt in der Tüte. Die Augen sind noch geschlossen und das Tier ist völlig ausgekühlt. Keine Ahnung, wie lange die Kleine bereits da unten lag, sie hätte es jedenfalls nicht mehr lange ausgehalten.

      Die Frage, wer sowas machen kann, einen Hund, knapp 10 Tage alt, in den Müll zu schmeissen, treibt uns die Tränen in die Augen ????

      Sabine, seit Wochen Tür an Tür mit uns, nimmt die Kleine erstmal zu sich, wärmt den Zwerg mit ihrer Körperwärme und macht ein kuscheliges Wärmflaschenlager, während wir uns aufmachen und Hundebaby Nahrung und Schnullerflasche besorgen.

     Das kleine Wesen ist nicht unterernährt und sieht eigentlich wohl aus, ist aber völlig fertig und schlapp und kann kaum trinken. Ständig prüfen wir vorsichtig, ob sie noch atmet und Sabine kann die Nacht kaum schlafen.

Wie in einem schönen Film begrüßt uns am nächsten Morgen ein putzmunteres Geschöpf und wir taufen sie Sunday, weil wir sie an einem schönen, sonnigen Sonntag gefunden haben. Und sie öffnet nach und nach die Augen!!!

     Am Nachmittag gehen wir zum Tierarzt in Tavira. Er ist voll zufrieden mit dem Hund und Sabine´s Fürsorge, wiegt Sunday mit 795 Gramm, untersucht sie vorsichtig und gibt uns noch wichtige Ernährungs-Tipps.

Welpen ohne Mutter aufziehen

Wir lernen: Das Tier braucht Wärme von uns vom Körper oder von der Wärmflasche und Zudecke. Am Verhalten des Tieres merkt man, wenn es zu warm ist.

       Das Milchpulver im Verhältnis 1 zu 2 anrühren. Anfangs 1

       Teelöffel Pulver auf 2 Teelöffel warmes Wasser. Dieses

       Verhältnis 6 bis 8 mal am Tag, etwa alle 2 Stunden.

       Dann können wir auf 1,5 TL Pulver mit 3 TL Wasser  

       steigern.

Wir nehmen statt klarem Wasser leichten Fencheltee. Das soll auch vor Würmern schützen und bekommt Sunday gut.

        Beim Füttern achten wir darauf, dass sie nicht zu schnell

        trinkt und keine Milch in die Nase gelangt von zu hastigem

        Saugen. Das kann sehr gefährlich werden.

Nach dem Füttern haben wir der Kleinen ganz zart das Bäuchlein getreichelt um die Verdauung zu unterstützen. Auch mit einem warmen feuchten Tuch wäscht man das Tier untenherum, damit die Ausscheidung besser klappt. Das klappt bei Sunday mittlerweile ganz prima. Sie wird direkt nach dem Füttern unruhig und pinkelt gleich drauf los. So können wir sie gleich dahin setzen, wo sie pinkeln soll. Kacken tut sie noch in ihrer Kiste. Da haben wir noch kein Erkennungszeichen, was ihr selber aber sehr unangenhem ist.

          Reinlichkeit ist bei so kleinen Tieren auch sehr wichtig.

          Normalerweise leckt das Muttertier die Welpen 

          rundherum sauber und frisst auch die Pippi und Kacka.

          Nun müssen wir nach jedem Geschäft den Hund mit einem

          feuchten Tuch sauber wischen.

Nächsten Montag sind wir wieder beim Tierarzt und er gibt ihr eine Wurmkur und wir bekommen bestimmt neue Tipps.

Sabine´s und unsere Welt dreht sich wunderbar verzückt um diese kleine Fellnase. Es ist unglaublich toll die Entwicklungsschritte mitzuerleben!!!

Und nun sind seit Sonntag schon 5 Tage vergangen....die Zeit fliegt.... wir denken uns immer neue praktische Trage Tricks aus. Heute hat sich Micha einen Gürtel um die Taille über der Jacke geschnürt und Sunday oben in die Jacke gesteckkt. So kann sie unten nicht rausfallen und sich oben bewegen ... was sie krekel ausgenutzt hat... um den Micha rum .. in den Ärmel...und wieder in die Runde... Ich werde berichten, wie sich Sunday - Mülli - weiter entwickelt :-))

bis bald ....Tschüssi !!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Michael (Freitag, 03 Januar 2020 23:22)

    ... Ihr seid SPITZE !!!!

  • #2

    Michael (Freitag, 03 Januar 2020 23:23)

    ... liebe Grüße an die frisch gebackene Hundemutti ;)

  • #3

    Anja selber (Samstag, 04 Januar 2020 00:43)

    Ja, danke dir für deine kraftvolle Anerkennung!!! Die Hunde Mutti ist Schock verliebt in den Wurm und wir sind nur ein gaaanz bißchen neugierig, was da wohl noch wächst. Portugiesischer Schäferhund oder Estralla könnte da mit drin sein.... :-} ich werde berichten�

  • #4

    AngieLL (Freitag, 24 Januar 2020 15:21)

    Hallo ihr zwei Lieben!
    Nachdem ich ja mit euch heute am gleichen Stellplatz stehe und ich durch Zufall von dem „Hundefund“ erfahren habe, wollte ich mich anbieten den kleinen Welpen bei mir aufzunehmen. (Falles es niemanden gegeben hätte). Allerdings habe ich bei dieser Gelegenheit erfahren, dass die süße kleine Sunday den „unvorstellbar“ schrecklichen Start in ihr unschuldiges Leben nicht überstanden hat. Ich möchte mich als absolute Tierfreundin bei Euch recht herzlich � bedanken, dass ihr alles versucht habt um das kleine süße Wesen zu retten. (Tierarzt, Nahrung, Equipment und vor allem Liebe �)
    Großartig, ich hätte auch nicht anders gehandelt!!!!
    Ich will euch mein herzliches Beileid ausdrücken, weil ich weiß wie es ist, ein geliebtes Tier zu verlieren. Auch wenn ihr Sunday nicht lange hattet, so ist sie euch ganz sicher an‘s Herz gewachsen. Meine kleine Tini (Chihuahua) ist vor 10 Monaten an einem Schlaganfall gestorben. Daher weiß ich, dass man auch um ein geliebtes Tier trauert. (Auch wenn andere das manchmal belächeln). Also ihr zwei „guten“ Menschen, danke das ihr ein Herz für Tiere habt. Es war eine kurze aber tolle Begegnung mit euch. Alles Gute für euren Weg und einen tollen Blog/Website habt ihr da.
    Liebe Grüße
    Angie aus Landsberg am Lech

  • #5

    Anja selber (Freitag, 24 Januar 2020 23:53)

    Hallo Nachbarin, dann wRst du heute bei uns am Wagen. Ja, wir sind sehr sehr traurig, dass die Kleine so krank war und es nicht geschafft hat. Und wir sind sehr sehr dankbar, dass wir diesem kleinen Wesen Liebe und Wärme geben durften und auch sie uns unglaublich viel Liebe gegeben hat. Ich besuche dich morgen mal, ich habe ein LL Auto gesehen.