Fr

18

Apr

2014

Muscheln sammeln Teil 1.

 

Mit unermüdlicher Geduld genieße ich es, selber Muscheln aus dem Sandstrand zu holen. Bei einsetzender Ebbe verbuddeln sich Muscheln im Strandsand. Man kann meist noch grad eine Mini Erhebung im Sand sehen, oft aber nur gegen das Sonnenlicht. Dann bohre ich mit dem Finger in die Sandbeule und findet - mit Glück - eine Muschel. Ist eine Muschel schon einige Zeit in ihrem Sand - Versteck, ist aus der, nun zusammengesackten Sandbeule, nur noch ein kleinstes Löchlein, quasi das Luftloch, zu erkennen. Mein geübtes Auge hat bald den selektiven Blick und ich finde mehr und mehr Muscheln.  

 

Diesen Fund lege ich für ca. 24 Stunden in Meerwasser, so daß aller Sand und auch sonstige losen Schadstoffe aus dem Schalentier hinausgefiltert werden können. Dabei sind die Muscheln oft super krass lebhaft und jede will mal oben liegen und sie ruckeln mit ihren Muskel Zungen mächtig hin und her. Das klickert schon ganz schön laut im Gebälck.

 

In den vergangenen Wochen traf ich immer wieder verschiedene Muschel - Sammler mit unterschiedlicher Beute. Ohne Ausnahme alle Leute zeigten mit bereitwilligst ihre Fang - Such - Methoden, erklärten alles über die Muscheln und deren Zubereitung.... alles auf Portugiesisch....die Menschen sind so, so super nett!!!!

 

Die herzliche Frau oben sammelte Herzmuscheln. Sie hat eine Art Hacke, mit der sie den Boden aufwühlt. Meine "Fingertechnik" ist in diesem Gebiet nicht tauglich, da der Boden hier zu fest und auch zu schlammig ist.

 

Der Herr, der mir tagsdrauf sein Sammelwerkzueg zeigte, sammelt Messermuscheln. Er hat eine langere Stange mit einer Pfeilspitze am Ende. Auch er erkennt die kleinen Löcher im Boden, die übrig bleiben, nachdem die Muschel bei Ebbe, aufrecht stehend, recht tief verbuddelt im Sand ohne Wasser, zurück bleibt. Allerdings bleibt diese Muschelart immer an diesen Stellen auch bei Flut und hält sich mit einem "Fuß" am Boden fest. Der Sammler sticht sehr vorsichtig in dieses Loch im Schlamm und schiebt seine Pfeilstange in die Muschel. In dem Moment, in dem die Muschel den Gegenstand in sich spürt verschließt sie sich und umschließt somit den Pfeil. Der Sammler kann die Muschel vorsichtig gerade hoch aus ihrem Loch ziehen.

Messermuscheln
Messermuscheln

Sammler - Glück von Vater und Sohn.

 

          

...........GUTEN APPeTIT!!!.................

0 Kommentare